Das erzgebirgische Wort "Sulat, dr"



Sulat, dr
der Salat; 1. mit verschiedenen Marinaden oder Dressings zubereitete kalte Speise aus [zerpflückten] Salatpflanzen, Obst, frischem oder gekochtem Gemüse, Fleisch, Wurst, Fisch o.ä.; 2. Kopfsalat, Blattsalat; 3. Durcheinander, Wirrwarr; Unordnung
1. Dar Sulat is ja fein. ... 1. Der Salat ist ja fein.
2. Dr Sulat fängt schu aa ze schissn. ... 2. Der Salat fängt schon an zu schießen
3. Bei mir is aa su e Kablsulat. ... 3. Bei mir ist auch so ein Kabelsalat.



Weitere erzgebirgische Wörter:


ausbeuten; etwas restlos entleeren <Verb>
Dar is ze gut, dan warn se abr ausputzn. ... Der ist zu gutmütig, de werden sie aber ausbeuten.
Mechste in Puddingtopp ausputzn? ... Möchtest du den Puddingtopf ausputzen?

Pfuutsch, dor
Wirrwar, Fitz Pfuutschkopp

Mittich, dr
Mittag [auch Mittoch] [zeiten]
Ze Mittich bie iech wiedr do! ... Mittag bin ich zurück!

wegen Trunkenheit wanken <Verb>

Konzart, is
Konzert
Iech fraa miech uff dos Konzart. ... Ich freue mich auf das Konzert.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]