Das erzgebirgische Wort "Kinder"



Kinder
Kneppl  [] Määd  []



Weitere erzgebirgische Wörter:


stinken, unangenehm riechen mocheln meffen <Verb>
Zieh mal paar andere Socken an, die stinken. Du musst emohl paar annere Socken ahziehe, su wie die muchten.

kurz eintauchen, beleidigt sein
einen Keks in den kaffee tauchen n Keks in Kaffee eiditschn Er ist wieder beleidigt Der ditscht schie widdor!

Braat, de
Breite
Die Breite war zu klein (Es war also zu schmal.) De Braat war ze klaa. (Is war ze schmol.) Die Breite des LKW war zu groß, da ist er in der Brücke stecken geblieben. De Brett von Lastr war ze gruß, do issr in dr Brick stacken gebliem.

zurück
Wasdenn nun, vor oder zurück? Wosdee nu, vir odr zerick? Worwärts Kameraden, wir müssen zurück! Virwarts Kameradn, mr missn zerick!

Rungsen1, dor
dicke Scheibe (z. B. Brot)

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]