Dor klaane Prinz auf Erzgebirgisch

Sie können die limitierte Auflage unter prinz@erzgebirgisch.de für 16,- € bestellen. Auf Wunsch auch gern vom Übersetzer (Andreas Göbel) signiert. Oder im Buchhandel unter der ISBN 9783947994298.


Das erzgebirgische Wort "Klaagald, is"



Kleingeld
Wenn iech grußes hob, brauch iech kaa Klaagald. ... Wenn ich großes (Geld) habe, brauche ich kein Kleingeld.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Schmutzfink [aussehen]
Dann Draackmunnich musste erscht emol in de Bodwann stecken, dass de überhaupt siehst war's is. ... Den Schmutzfink musst du erst mal baden, damit du überhaupt siehst wer es ist.

vorstellen <Verb>
... dan Schrank wolltmr vierstelln ... ... ... den Schrank wollten wir vorstellen ...
... mechste uns dein neien Freind aa mol vierstelln? ... ... möchtest du uns deinen neuen Freund auch mal vorstellen?

Lumich, dr
liederlicher, unzuverlässiger Mann
Su en Lumich hätt iech schu lang nausgehaa. ... So einen unzuverlässigen Kerl hätte ich schon längst rausgeworfen.
Dass die su en Lumich nimmt, nee! ... Dass die so einen nimmt, nein!

X-er, de
X-Beine

Gehern, is
Gehirn [kopf]
der hot alles annere, ner ka Gehern in Kopp ... dumm sein [intelligenz]

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]