Das erzgebirgische Wort "Kneip, de"



Kneip, de
Kneipe; kleines, einfaches, aber auch gemütliches Lokal
Se sei in dr Kneip hängegebliem. ... Sie sind in der Kneipe hängen geblieben.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Kelle zum Jauche aus der Grube schöpfen Gaugnschepper [landwirtschaft]
Mit'n Sudelschepper wur friher de Mistsudel aus dr Gruub gescheppt un mit'n Schiebbock uff de Wies gefahrn.

Stackn, dr
der Stecken
An dan Stackn kaste deine Blum abinne. ... An diesem Stecken kannst du deine Blumen anbinden.
Heit stieht kaa Stackn grod. ... Heute steht kein Stecken gerade. (Heute geht alles schief.)

wenn Sie ...
Wennse grodaus wettr laafn, kommse zun Bahnhuf. ... Wenn Sie geradeaus weiter laufen, kommen Sie zum Bahnhof.

herunterhängen <Verb>
Saach die Äst ab, die su rohänge. ... Säge die Äste ab, die so herunterhängen.

Sicherung
Uhne Sichring klatterste net uff dos Dach. ... Ohne Sicherung kletterst du nicht auf das Dach.
De Sichring ward dorch sei ... ... Die Sicherung wird durchgebrannt sein ...

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]