Das erzgebirgische Wort "dodraufhie"



daraufhin; aus diesem Grund (Anlass) <Adverb>
Sie suchn in dr Zeitung gute Leit, dodraufhie kumm iech. ... Sie suchen in der Zeitung gute Leute, daraufhin bin ich hier.



Weitere erzgebirgische Wörter:


ran- (Vorsilbe)

Hunne, de
Hunnen; ostasiatisches Nomadenvolk; auch: roher, zerstörungswütiger Mensch
Die hamm gehaust wie de Hunne: olles zerkloppt! ... Sie haben wie die Hunnen gehaust: alles zerschlagen!
Wenn iech die Hunne erwisch ... ... Wenn ich diese Bande erwische ...

Kop, dr
Kopf [kopf]
a Bratt vorm Kop hamm ... schwer begreifen [verstand]
bei dan wächst dr Kup dorch <)) ... Glatze haben
dar is net ofm Kop gefalln <)) ... intelligent [befinden]
Eierkop ... länglicher Kopf [kopf]
heit is mr gonz bled in Kop <)) ... Kopfschmerzen haben, türmlich sein, unwohl sein [kopf]
mir is in Kop wie neigschissn <)) ... unwohl sein, schwindlich sein, Kopfschmerzen [kopf]

ran- (Vorsilbe)
nagieh ... rangehen
nagreifn ... rangreifen
De Nos net esu nazieh, namm e Schnupptichl. ... Nicht die Nase so ranziehen, nimm ein Taschentuch.

dort oben [wörtlich: droben] {drūṁ} [orte]
Uffn Dach druhm loch heit frieh Schnee. ... Auf dem Dach oben lag heute früh Schnee.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]