Das erzgebirgische Wort "grod"



gerade; eben; soeben <Adv.>
grod aus, grod hie ... gerade aus, gerade hin
grod su ... gerade so
Dar is grodlinig. ... Der lässt sich nicht verbiegen, der bleibt bei seiner Überzeugung.
Horch richtsch drauf, grod hob iechs gesaht. ... Hör richtig zu, gerade habe ich es gesagt.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Ding2, is <))
Mädchen, Frau (auch abwertend)
efeltsches Ding <)) ... einfältige Frau (abwertend)
hibsches Dingl <)) ... hübsches Mädchen
bieses Ding ... bösartige Frau (Hexe)

hingehen; besuchen; weggehen; fortgehen; sterben
ugarn ze jemand hiegiehe ... ungern zu jemanden hingehen

Schwätzer; scherzhaft für jemanden, der Märchen erzählt
Su ne Margusch! ... So ein Schwätzer!

bequem <))
r macht sichs komod <)) ... er macht es sich bequem

heit isses wieder tichtich gelatt ,heute ist es wieder sehr glatt

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]