Das erzgebirgische Wort "Lamäng, de"



Lamäng, de
die Lamäng, (frz.: la main = die Hand); etwas aus dem Stegreif / unvorbereitet / routiniert machen; etwas ohne Vorüberlegung tun
Dos mach iech glei aus dr Lamäng. ... Das mach ich gleich ohne viel zu überlegen.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Hasard3, dor
Haß, Neid [frz. hasard = Gefahr]

Schlafmütze, träumende Person
Hasts wiedr vorgassn, du altes Traambuch. ... Du hast es wieder vergessen, du Träumer.

Probleme haben, mit etwas nur schwer fertig werden <Verb>
dar hoot mitn Gald ze knaupln ... der hat Probleme, mit dem Geld auszukommen

Essenkehrer (Schornsteinfeger) [taetigkeiten]
Mit'n Feierrüpel konntste früher de Kinner derschrecken ... Vorm Schornsteinfeger sind früher die Kinder erschrocken.
Früher war Feierrüpel e ehrbarer Beruf, heite kassiern dir bluß noch Gald ei. ... Früher war das ein ehrbarer Beruf, heute kassieren die nur noch Geld ein, da erschreckt allenfalls noch der Hausbesitzer.

schlürfen, zutschen <Verb>
Bei dan Zutschn härste wies schmeckt. ... Bei dem Zutschen hört man wie es schmeckt.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]