Das erzgebirgische Wort "plogn"



plagen <Verb>
Mit dan Baamstump musstn mor uns ganz schie plogn. ... Mit dem Baumstumpf mussten wir uns ganz schön plagen.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Ypselon, is
Ypsilon
Du kaast mr kee Ypselon fier e U viermachn, du net! ... Du kannst mir kein Ypsilon für ein U vormachen!, du nicht

ein- (Vorsilbe)

Hols, dr
Hals
Gestrn bie iech nei in Zuch gekumme, heit tut mr glei dr Hols wieh. ... Gestern habe ich Zugluft abbekommen, heute habe ich Halsschmerzen.

Drebach, Dorf im Erzgebirgskreis, bekannt durch seine Krokuswiesen. [gemeindenorte]
In Draabach bliehe jedes Gahr im Friehgahr lilane Krokussln die nennt mer de nackichen Gumpfrn ... In Drebach blühen jedes Jahr im Frühjahr lila Krokusse, die nennt man die nackten Jungfern.

hervorschauen von Kleidungsstücken; verknittern <Verb>
dei Unnerhemd gakt vir ... dein Unterhemd hängt heraus
Wesste, dei Kläd tut e bill gakn. ... Weißt du, dass dein Kleid komische Falten schlägt?

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]