Das erzgebirgische Wort "Wochentage"



Wochentage
Freidich  [] Samstich  [] Sunnobnd  [] Sunndich  [] Dinnstich <))  [] Donnerstich <))  [] Woch  []



Weitere erzgebirgische Wörter:


Schererei, Schwiegigkeiten (auch Hudelei) [befindenarbeit]
Nichts als Schererei mit den Leuten. Nischt als Uschaar hot mer mit die Leit! Nur Schwierigkeiten hatte ich heute auf der Arbeit. När Uschaar hatt' iech heite uff dr Ärb'.

auf den Rücken laden (z.B. einen Rucksack), anziehen <Verb> [kleidung]

quer <Adjektiv>
Wir sind quer durch den Wald gelaufen. Mr sei quaar durchn Wald geluffn.

der Monat Januar

Löwenzahn, Maiblume (meist in der noch blütenlosen Zeit)
Trete nicht auf den Löwenzahn, den kriegen die Kaninchen. Zerlatsch de Maisteck net, die krieng de Hosn.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]