Dor klaane Prinz auf Erzgebirgisch

Sie können die limitierte Auflage unter prinz@erzgebirgisch.de für 16,- € bestellen. Auf Wunsch auch gern vom Übersetzer (Andreas Göbel) signiert. Oder im Buchhandel unter der ISBN 9783947994298.

U wie Uhiesschr

War dos hierde lasen ka, dar is kaa solcher



un (Vorsilbe) [vorsilben]
ubekannt ... unbekannt
uginstsch ... ungünstig
ubequam ... unbequem
uleidch ... unleidig

unangemeldet
Iech hob netmol Kuung do, wenn ihr su uahgemaldt kummt. ... Ich habe nicht mal Kuchen da, wenn ihr so unangemeldet kommt.

Uart, de
Unart
Kimmt dar eefach mit de Drackschuh rei, die Uart treib iech ne abr aus. ... Kommt der einfach mit den Dreckschuhen herein, diese Unart treibe ich ihn aber aus.

wild; sehr (zur Steigerung verwendet) [wörtlich: unbändig]

Um (volle Stunde) [zeiten]
Wie speet is dä? S' ward glei ümme zwelfe sei. ... Wie spät ist es? Es wird gleich um 12 sein.

auf
Heit hot fei e Hund uff de Trepp geschissen, su ne Sau! ... Heute hat doch ein Hund auf die Treppe geschissen, so ein Schwein!
Still de Blume uffn Tisch. ... Stell die Blumen auf den Tisch.

Uflat, dr
grober Mensch; unbeherrschter Mensch
Muss mr dee egal esu uflatich warn? Dar blebt ahm e Uflat. ... Muss man denn immer so unbeherrscht werden? Der bleibt eben ein grober Kerl.

in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig, roh (siehe auch Uflat)
Aus dan ufletichn Kerl ward kee feiner Maa. ... Aus diesem groben Kerl wird kein feiner Mann.

Ufm, dr
der Ofen
Dr Ufm is aus. ... Der Ofen ist aus. (Es ist keine Liebe mehr vorhanden.)

Ufntopp, dor
Ofentopf, in den alten Herdöfen eingelassener gusseiserner Behälter mit Deckel zur Warmwasserbereitung Der Deckel musste ständig geschlossen sein. Zum Ofentopf gehörte auch der Schöpftopf, meist ein Litermaß aus Aluminium mit Henkel.
Aus'n Ufntopp wur miet'n Schepptopp haaßes Wasser rausgenomme. ... Aus dem Ofentopf wurde mit dem Schöpftopf heißes Wasser entnommen.
Beede Worte hom aber ah noch enne annere Beideiting, wenn sich de grußen Leit unnerhaln hom und de klaan Kinner derbei warn, die wos net her'n sollten, saht mer ah, dos kemmer itze net derzehln, dr Ufntopp is auf. ... Beide Worte haben auch noch eine andere Bedeutung. Wenn sich die Erwachsenen unterhalten haben und es waren Kinder dabei, die etwas nicht hören sollten, sagte man auch, das können wir jetzt nicht erzählen, der Ofentopf ist auf.
Zu manche Leit, die eh bissel ehfällig warn, saht mer ah oft dos is eh alter Schepptopp.

Ugatzen, dr
Ein unförmiger großer "Atzn", also ein unförmiger großer Brocken Atzn Emmes [landwirtschaft]
Beim imgrome hom mir su en Ugatzen von Staa miet raus gewertschaftet. ... Beim umgraben haben wir einen riesigen Stein mit freigelegt.

ungefähr; etwa
S is ugefahr holb Sieme. ... Es ist ungefähr halb Sieben

ungefährlich
Blindschleing sei ugefahrlich. ... Blindschleichen sind ungefährlich.

ungläubig
Dar gucket miech ugelaabig aa, kunnts net begreifn. ... Er sah mich ungläubig an, konnte es nicht begreifen.

ungelegen, unpassend
Du kimmst mor itze ugelagn, morgn wärs ginstschor. ... Du kommst mir jetzt ungelegen, morgen wäre es günstiger.

ungelenkig; unbeweglich; ungeschickt; unbehaglich (siehe auch gelampr)
Frieher war iech net su ugelampr. ... Früher war ich nicht so ungelenkig.

Ugelick, is
Unglück
Su e Ugelick, fliecht dar vun dar grußn Lettr un bricht e Baa. ... So ein Unglück, fällt der von der hohen Leiter und bricht sich ein Bein.

ungelogen, wahr <Adjektiv>
ugelugn, dos is kaane Liech ... das ist wahr, das ist keine Lüge

ungerecht
Warim is dar bluß su ugeracht? ... Warum ist der bloß so ungerecht?

ungestört
In dor Kich sei mor ugestärt. ... In der Küche sind wir ungestört.

ungezogen, schlecht erzogen
Dos is abr ugezugn, wennr eich su vierdrängelt. ... Das ist aber ungezogen, wenn ihr euch so vordrängelt.

ungünstig <Adjektiv>
Heit isis uginstsch. ... Heute ist es ungünstig.

Ugwittr, is
Ungewitter, Unwetter [wetter]
Dos Ugwittr hot haufn Schodn gemacht. ... Das Unwetter hat große Schäden gemacht.
Die Fraa is e echtes Ugwittr, wos die rimpoltert. ... Die Frau ist ein echtes Ungewitter, so wie die herumpoltert.

unheimlich
Dar finstre Wald is abr uhamlich. ... Der finstere Wald ist aber unheimlich.

fremd, nicht ansässig [zu nicht hiesig, unhiesig; Subst. Uhiesschr] <Adj.>
Die Leit warn uhiessch. ... Die Leute waren nicht aus dem Ort.

ein Fremder, ein Auswärtiger [vgl. uhiessch]
Kennste dann? - Nee, dos is e Uhiesschr! ... Kennst du den? - Nein, der ist von auswärts!

oben
Iech mecht aah mol eemol uhm sei. ... Ich möchte auch mal einmal oben sein.

hoch droben
Untn Naabl, uhmdrum schien de Sonn. ... Unten war Nebel, hoch droben (über den Wolken) schien die Sonne.

oben herunter; oben herab
Dar is mor ze huchnassch, su von uhmrunnr. ... Der ist mir zu hochnäsig, so von oben herab.

ohne
ganz uhne? uhne olles? nacksch? - ja! ... ganz ohne? ohne alles? nackt? - ja!

Uhrn, de
Ohren
Horch drauf, du hast doch Uhrn! ... Hör zu, du hast doch Ohren!

 NEU uhwardich
Unartig, nicht folgsam, aufmüpfig
Wenn de Kinner echal uhwardich sei, stecktse dr Rupprich nei in Sack ... Wenn die Kinder nicht gefolgt haben werden sie vom Weihnachtsmann in den Sack gesteckt.

 NEU uhzeit'sches Kalb
Frühgeburt bei Tieren, zu zeitig aber mit Flüssigkeitsdefizit zur Welt gekommen, daher sehr durstig und hastig trinkend. [landwirtschafttiere]
Dar sefft wie eh uhzeit'sches Kalb... ... Der trinkt ganz schön reichlich (und hastig)

o Jesus, oje <Interj.> (Ausruf der Verwunderung)

Ukraut, is
das Unkraut
Ukraut vrgieht net. ... Unkraut vergeht nicht.
Heit gobs Ukrautsupp, die war fein. ... Heute gab es Unkrautsuppe, die war fein.

unausstehlich, schlecht drauf sein
Wenn de esu uleidich bist, brauchste dos net an annern auszelossn. ... Deine schlechte Laune solltest du nicht an anderen auslassen.

umsonst
Dan sei Lehrgang war net bluß kostnlus, dar war aa umesist. ... Dem sein Lehrgang war nicht bloß kostenlos, der war auch umsonst.

und
Un nu? ... Und nun? Wie geht es weiter?
Un itze? ... Und was passiert jetzt weiter?

uneinig, entzweit [wörtlich: uneins]
Togiebr sei se unaans, abr in Bett klppts dann wiedr. ... Tagsüber sind sie uneinig, aber im Bett klappt es dann wieder.

unterste
... mach de unnerschte Schublod auf ... ... ... mach die unterste Schublade auf ...

Unterhose
Vrgass deine Unnerziehhus net. ... Vergiss deine Unterhose nicht.

unsereiner (einer von uns); jemand wie ich, wie wir
Unnraaner kennt siech suwos net erlaum. ... Jemand wie du und ich könnte sich soetwas nicht erlauben.

unsereins, jemand wie ich (meine Wenigkeit)
Unnraans hot ganz schie ze knaupln. ... Ich habe ganz schöne Probleme zu bewältigen.

untergegangen
Dorch seine Sauferei is dar unnrgange. ... Durch seine Sauferei ist er untergegangen (versumpft).
Is sei schu gressre Schiff unnrgange. ... Es sind schon größere Schiffe untergegangen.

untereinander
Unnrnannr sei die wie de Teifln ...abr außnrim kinne se schie tu.. ... Untereinander sind sie wie die Teufel ...aber nach außen können sie schön tun.

unterschreiben <Verb>
... arscht richtsch laasn, net glei unnrschreim! ... ...erst richtig lesen, nicht gleich unterschreiben!

untersuchen <Verb>
Die hamm unnrsucht abr nischt gefunne. ... Sie haben untersucht aber nichts gefunden.

die Unterwäsche
Dar hatt dreimol Unnrwäsch dorbei: for frieh, ze Mittch un Omd. ... Der hatte dreimal Unterwäsche dabei: für morgens, mittags und abends.
Dar annre hatt zwelfmol Unnrwäasch: for Jannewar, Februar, ... ... Der andere hatt zwölfmal Unterwäsche: für Januar, Februar, ...

unr1
unser
Unr Ort is unr vieln dr schennste! ... Unser Ort ist unter vielen der schönste!

unr2
unter, unter- (Vorsilbe) [vorsilben]
Dan sei Lach erkenn iech unr Hunnertn. ... Dem sein Lachen erkenne ich unter Hunderten.

Uracht,is
Unrecht
Sittes Uracht loss iech mor net gefolln. ... Solches Unrecht lasse ich mir nicht gefallen.

vergeuden, verschwenden <Verb>
Die urschn mitn Matrial, weil ses net bezohln missn. ... Die gehen mit dem Material verschwenderisch um, weil sie es nicht bezahlen müssen.

Uruh, de
Unruhe, lautes Durcheinander; Feder einer Taschenuhr

Uschaar, de
Schererei, Schwiegigkeiten (auch Hudelei) [befindenarbeit]
Nischt als Uschaar hot mer mit die Leit! ... Nichts als Schererei mit den Leuten.
När Uschaar hatt' iech heite uff dr Ärb'. ... Nur Schwierigkeiten hatte ich heute auf der Arbeit.

nicht schön; unschön; schlecht
Bei uns hots noch kaa uschiens Wort gaam. ... Bei uns hat es noch kein schlechtes Wort gegeben.

unschuldig <Adjektiv>
Iech bie uschuldsch! (saa se olle) ... Ich bin unschuldig! (sagen sie alle)

ach so,( usse wos is dee do lus)

Osterfest

Ustrn, is
Ostern

Utatele, is
kleiner Fehler, Makel, Mangel
ka Utatele <)) ... ganz ohne Mängel
s is ka Utatele dro <)) ... da ist kein Mangel dran

unversehens; plötzlich, ohne dass es vorauszusehen war
Dos Gewittr war uversahs do. ... Das Gewitter war ganz plötzlich da.

unverschämt
War mr bluß net uvrschamt! ... Werde bloß nicht unverschämt!
De Benzinpreis sei uvrschamt huch. ... Die Benzinpreise sind unverschämt hoch.

Unzufriedene
Uzefriedne sei mit olln uzefriedn. ... Unzufriedene sind mit allem unzufrieden.