L wie Luftpump

Bei sotten Leiten kummt ner haaße Luft



Laab, is
Laub
Is Laab fällt schu vo ne Baam, s ward Harbst. ... Das Laub fällt schon von den Bäumen, es wird Herbst.

Laachr, is
das Lager; Maschinenelement; Gefangenenlager; Schlafplatz; Warenlager; Erzlager; politische Lager
In Laachr is a nischt meh. ... Im Lager ist auch nichts mehr.
Is Rodlaachr is fest. Dos Kuchllaachr muss bestillt warn. ... Das Radlager ist fest. Das Kugellager muss bestellt werden.

wörtlich Laufbesen, (Jemand der ständig unterwegs ist)
Wu willst'e dä schie wieder hie? Du alter Laafbasn! ... Wo willst denn du schon wieder hin? Du alter....

1. laufend (flüssig); 2. läufig ((besonders von Hündinnen) geschlechtlich erregt
1. Iech maa kaan laafign Kaas. ... 1. Ich mag keinen laufenden Käse.
2. Wenn dar Hund laafig is, do reißt dar aa mol aus. ... 2. Wenn der Hund (Hündin) läufig ist, da reißt er auch mal aus.

 NEU Laafkarrn, dr Schiebbock
Schubkarre

laufen <Verb>
Heit tu mr laafm. ... Heute laufen wir.

 NEU Laafschwanz, dr
Person, die es nie zu Hause aushält, immer unterwegs.

lesen <Verb>
Is Klaagedruckte musste laasn. ... Das Kleingedruckte muss man lesen.

lebt <Verb>
Labbt dee dr alte Holzmichl noch? ... Lebt denn der alte Holzmichel noch?
Jaaa, er labbt noch ... ... Jaaa, er lebt noch ...

Labr, de
Leber
Dar hot e Teel von seiner Labr gespendt. ... Der hat einen Teil seiner Leber gespendet.
Ei, die schinn Labrbliemln. ... Ei, die schönen Leberblümchen.
Bring mol Labrworscht miet! ... Bring mal Leberwurst mit!

 NEU Labrle, is
Hasenkot
Dr Hosnstall müsst emol ausgemist warn, die sitzen schie of ihre Labrle. ... Der Hasenstall müsste mal ausgemistet werden, die sitzen schon auf ihreem Hasendreck.

Lackaff, dr
aufgetakelter, eingebildeter Mensch [wörtlich: Lackaffe]
Guck dr dan Lackaff emol aa, do siste glei, wu dar harkimmt. ... Sieh dir den eingebildeten aufgetakelten Mann an, da sieht man gleich woher der kommt.

Lackl, dr
Lackel; (Schwächling, Tölpel, Trottel) ungeschickter, unbeholfener Mensch, jemand, der alles falsch macht
Su e Lackl wie du, kaa dos net. ... So ein Schwächling wie du, kann das nicht.

Ladr, is
das Leder
vom Lader lossn ... vom Leder lassen, voll abgehen [tanzvergnuegen]
Gestrn Omd in Kino war de Ladrgack wag. ... Gestern Abend im Kino war die Lederjacke weg.

der Länge nach <Adv.>
dar is längelank hiegflung ... der ist der Länge nach hingefallen

Lahm, is
das Leben
is Lahm is viel ze kurz ... das Leben ist viel zu kurz

lebensmüde <Adj.>
Du bist wuhl lahmsmied, willste dos net baue lossn? ... Du bist wohl lebensmüde, willst du das nicht reparieren lassen?

lehnen <Verb>
De Brattr lahne an dr Schupp. ... Die Bretter lehnen am Schuppen.

Lamäng, de
die Lamäng, (frz.: la main = die Hand); etwas aus dem Stegreif / unvorbereitet / routiniert machen; etwas ohne Vorüberlegung tun
Dos mach iech glei aus dr Lamäng. ... Das mach ich gleich ohne viel zu überlegen.

schlendern, trödeln, ohne ziel umherlaufen; langsam arbeiten, trödeln [wörtlich: langberen]

lang1, lank
lang
dis ist lank net in Ordning ... das ist lange nicht in Ordnung

längst
Dos ha iech lang gemacht. ... Das habe ich längst gemacht.

(dumm) reden <Verb>
her auf ze lappn ... höre auf, dumm zu reden
Lappfotz ... Dummschwätzer

schlaff, wacklig, nicht fest od. starr, locker; kraftlos schwach [wörtlich: lapperig]
Dos sei doch die lapprichn Rostr, die ugebriehtn. ... Das sind doch die lapperigen Roster, die ungebrühten.

schlaff, weich (lapprich)

lernen <Verb>
Du musst nuch viel larne! ... Du musst noch viel lernen! (Du bist dumm!)

Laschen, dr
Verletzung [koerper]
Bie hiegeflochen hob mier en ganz scheen Laschen am Knie gehult. ... Bin hingefallen, habe mir eine Verletzung am Knie geholt.

Lastr1, dr
der Lastkraftwagen (LKW)
Die Stroß is for Lastr gesparrt. ... Diese Straße ist für LKW gesperrt.

Lastr2, is
das Laster; schlechte Gewohnheit, von der jemand beherrscht wird; ausschweifende Lebensweise
Seine Laster sei is Raang, is Saufm, ... ... Seine Laster sind das Rauchen, das Trinken, ...
Iech hob viele klaane Lastr. ... Ich habe viele kleine Laster.

Laterr, de
Laterne

Latsch, dr
(alte) Schuh [zu latschn] <dr Latsch, de Latschn>
Du stist uf mein Latsch! ... Du stehst auf meinem Schuh!

Eine(r), der (sehr viel) dummes Zeug redet. Latschn (sprechen) Gusch für Mund [ausstrahlunggehabewesenszugintelligenzverstandschimpfwoerter]
wos redst denn du alte Latschgusch wieder for dumms Zeich? ... Was sprichst Du wieder für ein dummes Zeug?

laufen, gehen, wandern [wörtlich: latschen] <Verb>

Lattr, de
Leiter

schwatzen
... die hamm immr wos ze lattschn ... ... ... sie haben immer etwas zu schwatzen ...

 NEU Lausknicker, dr
nervender Zeitgenosse, der immer in Allem Recht haben will und das auch versucht durchzusetzen. (Läuse Knicker) wird auch verwendet für kleinlichen Geizhals [ausstrahlung]
Dar Lausknicker gieht mier uffn Senkel mit sein ewigen gescheiten Getu.
Wos eh richt'scher Lausknicker is, dar is su geizsch, dar frisst ah ne Kitt aus'n Fanster.

Stadt Lauter/Sa.
Iech stamm aus dor Lautere. ... Ich bin in Lauter/Sa. aufgewachsen.

läuten <Verb>
Wesst du, warim die lautn? ... Weißt du, warum geläutet wird?

lebendig, lebend, lebhaft
die namms vu de Lawentschn ... wenn jemand auffällig und unverfroren abzockt

wacklig, nicht mehr ganz intakt <Adj.>

Lech, de
die Menge Getreide, die mit einem Hieb (Sense) umgelegt wird

leicht <Adjektiv>
Is ward olles uff de lechte Schultr genomme. ... Es wird alles auf die leichte Schulter genommen.

leuchten <Verb>
Iech sah nischt, kennst mol lechtn. ... Ich sehe nichts, du könntest bitte mal leuchten.

Lechtr, dr
Leuchter
dr Lechtr war ze eng ... der Leuchter war zu eng

Leehne, de
die Löhne
De Leehne misstn aa steign, net bluß de Preise.. ... Die Löhne müssten auch steigen, nicht bloß die Preise.

legen <Verb>
Leech dos Massr wag, du schnettst diech noch! ... Leg das Messer weg, du schneidest dich noch!

Lötkolben; Lötwerkzeug mit einem isolierten Griff und einer beheizten Kupferspitze
Dr Leetkolm ward net haaß! - Mach spaßholbr mol dan Steckr nei. ... Der Lötkolben wird nicht heiß! - Steck spaßhalber mal den Stecker ein.

Lötlampe; Brenner zum Löten
Se hamm de eigefrorne Wassrleitung mit dr Leetlamp aufgetaat. ... Sie haben die eingefrorene Wasserleitung mit der Lötlampe aufgetaut.
Enne Leetlamp hotr an Telefon bestillt, enne LED-Lamp hammse geschickt. ... Eine Lötlampe hat er am Telefon bestellt, eine LED-Lampe haben sie ihm geschickt.

löten; Metallteile mithilfe einer geschmolzenen Legierung miteinander verbinden
Dan Auspuff kaste net leetn, dan musste schwaaßn. ... Den Auspuff kannst du nicht löten, den musst du schweißen.

Lei, de
die Leine
Uff de Lei passt abr nuch mee drauf... ... Auf die Wäscheleine passt aber noch mehr drauf ...
In Wald solltste dan Hund an de Lei namme. ... Im Wald solltest du den Hund an die Leine nehmen.

Leis, de
die Läuse
de Blattleis; de Filzleis ... die Blattläuse; die Filzläuse

 NEU Leischorle, is
Ein kleines "lauschiges" Feuerchen
Mach ner mol eh Leischorle nei in Ufn, es is schie wieder eine Kill draussen. ... Mach mal ein kleines Feuerchen im Ofen, es ist eine Kälte draussen.

Leit1, de
Leute, Menschenmenge

Leit2, de
Eltern (Mutt und Vat)

löschen <Verb>
Wu kemmr dee en Durscht leschn? ... Wu können wir denn den Durst löschen?

Lettr, de
die Leiter
Foll net von dr Lettr! ... Falle nicht von der Leiter!

Libste, de
die Liebste, die Geliebte, die Freundin
dar hot ah ne neie Libste ... der hat auch eine neue Freundin

Lichtl, is
kleines Licht
Du siehst aus wie e Lichtl. ... Du siehst schlecht aus (ganz weiß im Gesicht). [befinden]

Lichtmesse, 2.Februar Annaberger Raum
Wanns zer Lichtmess stermt un schneid is dr Friehling net mehr weid. ... Wenns zur Lichtmesse stuermt und schneit, ist der Fruehling nicht mehr weit. Sprichwort

Lick, de
Lücke; offene, leere Stelle
In die klaane Lick willste mit dan grußn Auto neikumme ... ... In diese kleine Lücke willst du mit dem großen Auto einparken ...

Lieb, de
Liebe
De Lieb un de Trei zer Hamit darf mor nie vrgassn. ... Die Liebe und die Treue zur Heimat darf man nie vergessen.

der Liederjan (liederlicher Mensch)
Dar Liedrian wess net, wu sei Gelump liecht. ... Dieser liederliche Mensch weiß nicht, wo er seine Sachen hingelegt hat.

liegen <Verb>
Itze liescht dar warklich noch im Bett! ... Jetzt liegt der wirklich noch im Bett!
Ze Mittich loch dar immr noch. ... Mittags lag der immer noch.

lügen <Verb>

 NEU Lienghund, dr
Dann alten Lienghund kasste nischt glaam. ... Dem alten Lügner kann man nichts glauben.

Liesch1, de
die Liege
Leech arscht is Handtuch uff de Liesch, sist hommr ken Flack zen Hieleeng. ... Leg erst ein Handtuch auf die Liege, sonst haben wir keinen Fleck zum Hinlegen.
Dann war aa nuch de Liesch zammgekracht ... ... Dann war auch noch die Liege zusammengebrochen ...

Liesch2, de
die Lüge
Du hast mir doch ne Liesch drzehlt ... ... Du hast mich doch belogen ...
Dan kaste nischt glaam, do kimmt enne Liesch nach dr annrn. ... Dem kannst du nichts glauben, bei ihm kommt eine Lüge nach der anderen.

linkisch; unbeholfen, ungewandt <Adj.>
Der hat zwee linksche Händ. ... Der hat zwei linke Hände, der ist ungeschickt.

Lindenau (Dorf)
in Linnah gibt´s zweh Schneidmiehln ... in Lindenau gibt es zwei Sägewerke

Lod, de
Truhe, Koffer [wörtlich: Lade]
S is in de gruße Lod gfalln. ... Es ist auf den Stubenboden gefallen. große Lade = Zimmer

Lodn1, dr
der Laden
Hasts offn Markt gekaaft? - Nee, in Lodn! ... Hast du es auf dem Markt gekauft? - Nein, im Laden!

Lodn2, de
ungepflegte Haare, haariger Stoff <nur Mehrz.>
Guck, mei neier Lodnmantel! ... Schau, mein neuer Lodenmantel!
Wasch dei Lodn wiedr mol! ... Wasche deine Haare wieder mal!

Löb, dr
Löwe
Warum hot dr Löb su en grußn Kopp? - Nu, dassr net durchs Gittr passt! ... Warum hat der Löwe einen so großen Kopf? - Na, dass er nicht durchs Gitter passt!

Lorbrle, de
Hasenkot

Lorf, de
Gesicht meist negativ [kopf]
dar hot ne Lorf ... der hat ja ein komisches Gesicht [aussehen]
vor den sanr Lorf kennt mr sich ferchten ... der hat ein grußliches Gesicht [aussehen]

Lork, dr
Witz, Anekdote
Beim Hutznomd ward gesunge un gelacht un aa e Lork dorbei gemacht. ... Beim Hutzenabend wird gesungen und gelacht und auch ein Witz dabei gemacht.

Lorke, de
dünner Kaffee [speisentrinken]
De Ohm hot wieder ne Lorke gekocht, do kaste kenn Infarkt dervuh kriegn. ... Von dem dünnen Kaffee kriegt man keinen Herzinfarkt.

Lorks, dor
schlechte Ware, Ausschuss, Unsinniges

reden, dumm quatschen, langsam arbeiten <Verb> {lorksn}
Kumm, kumm, lorks net esu! ... Komm endlich, mach schneller!

loben <Verb>
Seine Red totn se olle lubn. ... Seine Rede wurde von allen gelobt.

Lugau [gemeinden]

Luftpump1, de
Luftpumpe

Luftpump2, de
Schimpfwort für einen unsteten Menschen

Luh, dr
der Lohn
Udank is dr Waltn Luh! ... Undank ist der Welten Lohn!
Dein Luh kriste nuch, keene Henn scharrt imesist. ... Deinen Lohn bekommst du noch, keine Henne scharrt umsonst.

Lulatsch; schlaksiger, hoch aufgeschossener [junger] Mann
Su e langer Luhlatsch! ... So ein langer Kerl!

Lumich, dr
liederlicher, unzuverlässiger Mann
Su en Lumich hätt iech schu lang nausgehaa. ... So einen unzuverlässigen Kerl hätte ich schon längst rausgeworfen.
Dass die su en Lumich nimmt, nee! ... Dass die so einen nimmt, nein!

dumpfe, undefinierbare, andauernde Schmerzen haben <Verb> <)) [schmerz]
mei Knie lummrt ... mein Knie schmerz stark

stark brennen <Verb>

(vor sich hin) singen oder summen

heimlich schauen, durch ein Schlüsselloch schauen, lunsen <Verb> {luntsǝn}
Nu lunsn se schu wiedr hinnr de Gardine. ... Nun gucken sie schon wieder heimlich hinter den Gardinen.

los
Lus giehts! ... Es geht los!

Lugau [gemeinden]